Die nasskalte Jahreszeit ist die Hochzeit für Erkältungen – angefangen von Husten, Schnupfen, Heiserkeit über Halsschmerzen, Reizhusten bis hin zu Bronchitis und Mandelentzündungen. Die Erkältung hat nur indirekt etwas mit Kälte zu tun, auch wenn die Namensgleichheit dies vermuten lässt. Aber Kälte kann das berühmte i-Tüpfelchen sein, das bei einer beginnenden Infektion zu viel ist. Denn Kälte führt dazu, dass man sich vermehrt in beheizten Räumen aufhält. Durch die Heizungsluft können die Schleimhäute austrocknen, die dann ihre Schutzfunktion vor Viren und Bakterien einbüßen.

Mehr über Erkältung und Immunsystem erfahren!