Enzian: Magenbitter für eine gute Verdauung

Vom blauen Enzian kann wohl jeder ein Lied singen. Dabei ist der gelbe Enzian der eigentliche Star! Denn er ist die Heilpflanze, dessen Wurzel Verdauungsbeschwerden lindern kann. Der gelbe Enzian kommt in mittel- und südeuropäischen Bergregionen vor. Dort lässt er sich Zeit beim Wachsen: Langsam, aber stetig wächst der gelbe Enzian bis zu 1,50 m in die Höhe. Er blüht frühestens nach 4 Jahren, kann dafür aber bis zu 60 Jahre alt werden. Die mächtigen, gelben Blütentriebe sitzen in den Achseln der schalenförmigen Blätter, die im Abstand von 10-15 cm etagenweise aus dem Stängel treiben.

Doch der wahre Schatz liegt unter der Erde: Die kräftige Enzianwurzel wächst bis zu 1 m tief in die Erde und erreicht vereinzelt ein Gesamtgewicht von 4 kg. Sie ist außen braun, innen gelb gefärbt und hat einen intensiv bitteren Geschmack. Die Enzianwurzel wird traditionell als Magenbitter verwendet, um die Verdauung anzuregen und Verdauungsbeschwerden zu lindern. Doch auch gegen Erkältungen und Erschöpfungszustände ist sie ein beliebtes Hausmittel.

Enzian auf einen Blick: Wirkung & Anwendung

Name:

Gelber Enzian (Gentiana lutea)

Wirkung:

• Fördert die Verdauung
• Regt den Appetit an
• Stimuliert den Gallefluss
• Regt das Immunsystem an

Hilft bei:

Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Völlegefühl, Verstopfung, Erschöpfungszuständen

Verwendete Pflanzenteile:

Enzianwurzel

Wirkstoffe:

Bitterstoffe, Gerbstoffe, Gerbsäure, Inulin, Schleimstoffe,

Anwendung:

Innerliche Anwendung in Form von Kapseln, Dragees, Tees oder Tinkturen

Enzian: Wirkung

Der gelbe Enzian hat eine verdauungsfördernde Wirkung und lindert Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühlt, Appetitlosigkeit und Verstopfung. Die Heilpflanze wird traditionell auch eingesetzt, um das Immunsystem zu stärken und bei Erschöpfung den Organismus wieder anzuregen. Als Arzneimittel wird die Enzianwurzel verwendet, die die wichtigen Bitterstoffe enthält.

Enzian fördert die Verdauung

Die Wurzel des Enzians enthält besonders starke Bitterstoffe, die die Geschmacksknospen und die Verdauungsprozesse im Körper stimulieren. Sie sorgen für eine erhöhte Produktion von Speichel, Magensäften und Galle. Auf diese Weise wird der Appetit angeregt und die Verdauung auf natürliche Weise gefördert. Zudem hat der Enzian eine leicht abführende Wirkung und kann dabei helfen, Verstopfungen zu beheben.

Enzian: Wirkung fürs Immunsystem und bei Erkältung

Enzian wird auch als pflanzliches Hausmittel zur Vorbeugung von Erkältungen eingesetzt. Tatsächlich zeigt der Enzian antimikrobielle und immunstimulierende Eigenschaften und kann zudem festsitzenden Schleim aus den Atemwegen lösen. Er ist daher besonders wohltuend bei Entzündungen der Atemwege wie den Nasennebenhöhlen oder der Bronchien.

Enzianwurzel

Die Wurzel des Enzians weist eine besonders hohe Konzentration an starken Bitterstoffen auf. Sie enthält Secoiridoid-Bitterstoffe, darunter Gentiopikrosid und Amarogentin – eine der bittersten bekannten Substanzen. Aufgrund dieser Inhaltsstoffe ist die Enzianwurzel eine so wirkungsvolle Heilpflanze.

Da der Enzian mittlerweile selten geworden ist und unter Naturschutz steht, darf die Wurzel in freier Natur nicht ausgegraben werden. Für die arzneiliche Verwendung wird der gelbe Enzian daher eigens angebaut. Es ist wichtig, dass die Enzianwurzel nur getrocknet angewendet oder weiterverarbeitet wird, da die frische Wurzel Nebenwirkungen wie Übelkeit auslösen kann.

Für arzneiliche Präparate wird der  Enzianwurzelextrakt aus der getrockneten Wurzel gezogen. Dieser Extrakt enthält die Wirkstoffe der Enzianwurzel in einer besonders hohen Konzentration.

Enzianschnaps

Auch der Enzianschnaps hat den Ruf, die Verdauung zu fördern. Jedoch gehen die wichtigen Bitterstoffe bei der Destillation des Schnaps verloren – lediglich das charakteristische Enzian-Aroma bleibt dem Getränk erhalten. Der Enzianschnaps eignet sich daher nur als Genussmittel, jedoch nicht als verdauungsförderndes Hausmittel.

Wie wird Enzian angewendet?

Enzian entfaltet seine Wirkung bei innerlicher Anwendung. Er kann als Enzian-Tee oder Tinktur verabreicht werden. Als Arzneimittel sind zudem Dragees und Tabletten mit pulverisiertem Enzianwurzelextrakt erhältlich.

Bei der Anwendung von Baldrian gilt: Bis man die beruhigende Wirkung spürt, können etwa zwei Wochen vergehen. So lange sollten die Baldrian-Präparate regelmäßig eingenommen werden, damit das pflanzliche Schlaf- und Beruhigungsmittel optimal wirken kann.

Unsere
Empfehlungen
Zirkulin-Artischocke-plus-Enzian-f.jpg Zirkulin Artischocke plus Enzian
Inhalt 74.5 g (8,04 € * / 100 g)
5,99 € *
Zirkulin-Früchtewürfel-Feige-und-Tamarinde-fördern-die-natürliche-Verdauung Zirkulin Früchtewürfel
Inhalt 120 g (2,49 € * / 100 g)
2,99 € *
Zirkulin-Kurkuma-Ingwer-Pfefferminz.jpg Zirkulin Kurkuma Ingwer & Pfefferminze
Inhalt 13 g (46,08 € * / 100 g)
5,99 € *
zirkulin-magen-pastillen-40er.jpg Zirkulin Magen-Pastillen 40
Inhalt 40 St. (0,09 € * / 1 St.)
3,49 € *