Rizinusöl: Natürliches Abführmittel bei Verstopfung

Rizinusöl ist wohl das bekannteste Hausmittel gegen Verstopfung. Doch wo kommt das Öl her? Aus den Samen der Rizinuspflanze – auch Wunderbaum genannt. Denn er wächst wunderlich schnell: In den ersten vier Monaten schießt er bis zu sechs Meter in die Höhe. Der Rizinusbaum trägt fingerförmige Blätter, die meist grün, bei manchen Arten auch rot gefärbt sind. Aus den großen, roten Blüten entwickeln sich die Samen, aus denen das Rizinusöl gewonnen wird. Das fertige Öl schmeckt leicht bitter und hat eine blassgelbe Farbe. Bei richtiger Anwendung ist Rizinusöl ein starkes, aber bekömmliches Abführmittel.

Rizinusöl auf einen Blick: Wirkung & Anwendung

Name:

Rizinusöl (Ricini oleum)

Wirkung

• Abführend
• Regt Darmbewegung an
• Weicht verhärteten Stuhl auf

Hilft bei:

Verstopfung, hartem Stuhl, Reinigung des Darms vor medizinischen Eingriffen

Verwendete Pflanzenteile:

Rizinussamen

Wirkstoffe:

Ricinolsäure

Anwendung:

Innerliche Einnahme von ½ bis 1 EL Rizinusöl.

Rizinusöl: wirksames Hausmittel gegen Verstopfung

Schon im Mittelalter kannten die Heiler die Wirkung von Rizinusöl und haben es gegen Verstopfung verabreicht. Heute ist die abführende Wirkung wissenschaftlich bestätigt – und Rizinusöl ein beliebtes Hausmittel gegen Verstopfung. Das natürliche Abführmittel wird bei akuter Verstopfung, aber auch zur Vorbereitung vor medizinischen Untersuchungen oder Eingriffen angewendet.

Abführmittel Rizinusöl: Warum wirkt Rizinusöl abführend?

Für die abführende Wirkung von Rizinusöl ist die enthaltene Ricinolsäure verantwortlich. Und diese wirkt gleich doppelt gegen Verstopfung: Sie verhindert zum einen, dass der Darm Wasser aus Getränken und Nahrungsmitteln aufnimmt oder entzieht ihm sogar aufgenommenes Wasser. So wird der verhärtete Stuhl aufgeweicht. Zum anderen regt Ricinolsäure den Darm zu mehr Bewegung an, wodurch der Stuhl schneller ausgeschieden werden kann. Beide Effekte zusammen sorgen für die starke Wirkung von Rizinusöl als Abführmittel.

Rizinusöl: Anwendung bei Verstopfung

Wann sollte man Rizinusöl einnehmen?

Am besten wirkt Rizinusöl, wenn es morgens vor dem Frühstück, also auf nüchternen Magen eingenommen wird.

Wie viel Rizinusöl sollte man bei Verstopfung einnehmen?

Schon ½ bis 1 EL wirken bei einem Erwachsenen abführend. Bei der Dosierung gilt: Weniger ist mehr. Denn eine Überdosierung kann zu einer sehr drastischen Entleerung des Darms führen.

Wie lange dauert es, bis Rizinusöl wirkt?

Die abführende Wirkung von Rizinusöl tritt schon nach wenigen Stunden ein. Üblicherweise beginnt nach 2 bis 4 Stunden die Entleerung des Darms.

Wie lange kann man Rizinusöl anwenden?

Rizinusöl ist ein starkes Abführmittel und darf nur kurzfristig angewendet werden. Wie bei anderen Abführmitteln kann es auch bei Rizinusöl zu Elektrolytstörungen wie Kaliummangel kommen, wenn sie regelmäßig verwendet werden. Zu den möglichen Folgen gehören Darmträgheit sowie Muskelschwäche. Bei kurzfristiger Anwendung von Rizinusöl besteht jedoch keine Gefahr.

Rizinusöl – kaltgepresst oder raffiniert?

Rizinusöl ist als kaltgepresstes oder raffiniertes Öl erhältlich. Beide wirken abführend und helfen bei innerlicher Anwendung gegen Verstopfung. Der Unterschied: Durch seine Verarbeitung hat das raffinierte Rizinusöl den charakteristischen bitteren Geschmack verloren und ist geschmacksneutral. So erleichtert es die Einnahme und gestaltet die Anwendung angenehmer.

Vom Rizinussamen zum Rizinusöl: So wird das Gift Rizin entfernt

Die Rizinussamen sind kein geeignetes Mittel gegen Verstopfung – denn sie sind hochgiftig. Erst das aus ihnen gewonnene Öl ist komplett ungiftig und genießbar. Das liegt an der speziellen Herstellung von Rizinusöl: Bei der Pressung wird bereits ein großer Teil des wasserlöslichen Rizin entfernt, da es sich mit anderen wässrigen Bestandteilen vom Öl trennt. Bei der anschließenden Erhitzung werden dann auch die letzten Spuren des hitzeempfindlichen Rizins entfernt. Das fertige Rizinusöl enthält daher keinerlei Rizin und kann bedenkenlos als Abführmittel verwendet werden,