Salbei: Wirkung gegen Entzündungen in Mund und Rachen

Nomen est omen – beim Salbei stimmt das in jedem Fall. Denn er trägt seine Heilwirkung schon im Namen: Salvia officinalis kommt vom lateinischen salvare, das heilen bedeutet. Salbei wächst vor allem in Südeuropa, in Spanien, Südfrankreich und der südlichen Balkanhalbinsel. Der holzige Halbstrauch ist von den Stängeln bis zu den Blättern filzig behaart und trägt an den Spitzen der Stängel lippenförmige, zartviolette Blüten. Die länglichen und graugrün bis silbrig schimmernden Blätter verströmen das charakteristische Aroma – und sind in der mediterranen Küche sehr beliebt. Doch nicht nur als Gewürz, auch als Heilpflanze wird der Salbei verwendet: Dank der entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung hilft Salbei gegen Hals- und Rachenentzündungen sowie gegen viele Verdauungsbeschwerden.

Salbei auf einen Blick: Wirkung & Anwendung

Name:

Echter Salbei (Salvia officinalis)

Wirkung:

• Bekämpft Bakterien, Viren und Pilze
• Krampflösend
• Entzündungshemmend
• Hemmt die Schweißbildung
• Lindert Blähungen

Hilft bei:

Entzündungen im Mund- und Rachenraum, Verdauungsbeschwerden, übermäßigem Schwitzen

Verwendete Pflanzenteile:

Blätter

Wirkstoffe:

Ätherisches Öl, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonoide, Säuren, Spurenelemente

Anwendung:

Äußerliche Anwendung, z. B. mit Salbei-Mundwasser, -Salbe oder -Mundgel; innerliche Anwendung, z. B. mit Salbei-Tee, -Tinktur oder Tabletten.

Salbei: Wirkung

Salbei hat eine antiseptische Wirkung gegen Bakterien, Pilze und Viren und hemmt Entzündungen. Daher wird er vor allem gegen Mund-, Hals- und Rachenentzündungen eingesetzt. Doch auch die Verwendung bei Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen und Völlegefühl zeigt Erfolge, da Salbei zusätzlich die Verdauung anregt. Außerdem hat Salbei schweißhemmende Eigenschaften.

Salbei: Wirkung gegen Entzündungen in Mund, Hals und Rachen

Salbei enthält eine besondere Kombination von Inhaltstoffen, die zusammen das Wachstum und die Verbreitung von Bakterien, Viren und Pilzen verhindern. Dazu gehören die ätherischen Öle, Flavonoide und Gerbstoffe. Sie haben eine desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung, die besonders wirksam Entzündungen im Mund- und Rachenraum bekämpft. So schafft Salbei es, die Schmerzen der Entzündung zu lindern und sie schneller abheilen zu lassen.

Salbei: Wirkung bei Verdauungsbeschwerden

Nicht nur die Geschmacksknospen freuen sich über Salbei: Die enthaltenen Bitterstoffe sind zudem wohltuend für Magen und Darm. Denn sie regen die Produktion von Verdauungssäften an, sodass fettes und schweres Essen leichter verdaut werden kann. Durch die verdauungsfördernde Wirkung hilf Salbei zudem gegen Blähungen und Durchfall.

Salbei: Verwendung

Die Verwendung von Salbei ist sehr vielseitig und richtet sich nach den Beschwerden und Vorlieben des Patienten. Um eine Zahnfleisch-, Rachen- oder Halsentzündung zu lindern, empfehlen sich Präparate wie Zahnpasta, Mundgel, Mundwasser mit Salbei oder Tinkturen. Diese Präparate werden äußerlich angewendet, zum Beispiel gegurgelt oder eingerieben.

Zur Verwendung bei Verdauungsbeschwerden empfehlen sich Salbei-Präparate zur Einnahme. Hierzu gibt es unter anderem Salbei-Tinkturen und Salbei-Tabletten zu kaufen. Salbei-Tee enthält weniger Wirkstoffe als entsprechende Arznei-Präparate, kann aber die Symptome lindern.

Was sollte man bei der Verwendung von Salbei beachten?

Salbei enthält den Giftstoff Thujon, der in großen Mengen und bei langfristiger Anwendung Vergiftungserscheinungen auslösen kann. Daher sollten Salbei-Präparate immer entsprechend der Anwendungsanleitung in der Packungsbeilage eingenommen werden.

Für Schwangere und stillende Mütter ist interessant zu wissen, dass Salbei die Milchproduktion senken soll. Daher sind Salbei-Präparate während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht zu empfehlen. Mütter, die abstillen möchten, können dafür unterstützend Salbeitee trinken.

Passende Artikel
zirkulin-propolis-hautsalbe.jpg Zirkulin Propolis-Hautsalbe
Inhalt 30 ml (19,97 € * / 100 ml)
5,99 € *